Über uns

KLAVIERHAUS

KERN-Bocholt

Kunsthandwerklicher Klavierbau

In unseren

 

Geschäftsräumen

finden Sie eine Vielzahl

 

hervorragender

Tasteninstrumente

 

Klaviere - Cembali - Flügel

als Neuware oder

 

gebraucht in gutem

restaurierten Zustand.

der handwerkliche Aspekt

Eine Vielzahl von Werkzeugen und verschiedenste Materialien sind notwendig, um Reparaturen an Flügeln & Klavieren durchzuführen.

 

 

Wenn es um die Reparatur der äußerst komplexen

Mechanik eines Flügels oder die hohen Ansprüche an die Aufbereitung der Hochglanzoberfläche

des Instruments geht, ist

eine Menge handwerkliches Geschick seitens des

Klavierbauers nötig.

Michael Kern ist mit der Firma

Klavierhaus-Kern seit über

20 Jahren in

46395 Bocholt ansässig.

 

Das Klavierbauerhandwerk hat

Michael Kern bei der Firma IBACH

in Schwelm erlernt. Er war

darüberhinaus einige Jahre für

dieses Unternehmen tätig.

Das Klavierhaus Kern ist

seit 1990 in 46395 Bocholt

Dingdener Strasse 13

ansässig.

 

Der Inhaber Michael Kern hat das

Klavierbauerhandwerk bei der

Firma IBACH in Düsseldorf von

19xx bis 19yy gelernt.

Nach seiner Ausbildung war er

unter anderem für die Häuser:

1

2

3

4

5

6 tätig.

1998 versälbständigte sich Herr

Kern und ist seitdem erfolgreich

im

kunsthandwerklichen Klavierbau

tätig

 

Einige Einblicke in das Innere von Klavieren & Flügeln und spezielle Tätigkeiten

Die Klaviatur wird

gewichtet, in der Regel

mit einen Niedergewicht von

50 Gramm und einem Aufgewicht von

25 Gramm. Gewichtet wird bei hochwertigen Klavieren & Flügeln

auf 1 Gramm genau.

 

Die Mechanik eines Flügels ist eine sehr komplexe Sache

und bedarf akkurater Einstellung und Pflege.

Die Spielbarkeit eines Flügels ist in wesentlichem Maße von der Mechanik abhängig.

Hier ein Blick in das Innere eines Flügels

Die Hammerköpfe eines Flügels.

Im Zentrum der hölzerne Hammerkern, darüber der Unterfilz (rot)

und der weiße Oberfilz.

Viele Tausend Einzelteile für den perfekten Klang

Vergleicht man einen Konzertflügel mit einem Uhrwerk wird schnell klar, dass alle Einzelteile perfekt aufeinander abgestimmt sein müssen, damit die Mechanik funktioniert. Je nach Bauart besteht ein Flügel aus über 6000 Einzelteilen aus Filz, Holz und Metall, Filzstreifen bis auf zehntel mm genau, Achsen bis auf tausendstel mm genau. Greifen nur zwei Teile nicht reibungslos ineinander, ist das Klangbild nicht perfekt. Der Korpus gibt dem Flügel sein äußeres Erscheinungsbild und besteht aus Balkenkonstruktionen und Verstrebungen. Seinen Namen verdankt der Flügel übrigens der speziellen, geschwungenen Form des Korpus, die an den Flügel eines Vogels erinnert. Maßgeblich für die Klangcharakteristik

ist der Resonanzboden. Über ihn wird der Schall, den die Schwingungen der Saiten erzeugen aufgenommen und an die Umgebung abgegeben

(wie bei allen Saiteninstrumenten - Gitarre, Geige, etc.).

Jeder Hersteller gibt seinen Flügeln einen eigenen, ganz individuellen Klang, der von Kennern und oft sogar von Laien auseinander gehalten werden kann. So klingt zum Beispiel ein Flügel mit einem Resonanzboden aus hochwertigem Fichtenholz deutlich anders als ein Flügel mit einem Resonanzboden aus Sperrholz. Die Klangcharakteristik wird außerdem sehr stark von den Saiten an sich beeinflusst. Je länger eine Saite, desto besser ist das Klangvolumen und die Reinheit der Töne.

Jeder Flügel bekommt so seinen eigenen Charakter.

 

Die Konzertstimmung ist die Königsklasse des Klavierbaus. Neben den Klangeigenschaften, die durch die mechanischen Bedingungen des Instruments gegeben sind, ist die Arbeit des Stimmers auch im wesentlichen von der persönlichen Einstellung sowie der Spielweise und anderen temporären Einflüssen des jeweiligen Künstlers bestimmt.

Die Sache mit der Stimmung

Hier ein Blick auf das Innere eines Steinway - Flügels

Das Handwerkszeug des Klavierstimmers,

Stimmhammer und

Zubehör

Der Klavierbauer Michael Kern bei der Konzertstimmung eines

Steinway-Flügels

der Stimmhammer im Einsatz

manchmal geht auch etwas kaputt

Dann ist das handwerkliche Geschick des Klavierbauers gefragt.

 

Nach dem Leimen des Bruches

und dem Bearbeiten der Kanten müssen die Flächen geschliffen und mit speziellem

Klavierlack neu lackiert werden.

 

Aber auch die metallischen Bauteile eines Flügels oder Klaviers können Schaden nehmen.

Der Rahmen könnte brechen und müsste geschweisst werden.

Neue Saiten müssten eingezogen oder die Wirbel erneuert werden usw. usw.

 

 

Ein Film von

LILIAN FRANK & ROBERT CIBIS

Auszug aus Googlemaps